Erste Mannschaft des PBSC Wesel in der Regionalliga auswärts mit Niederlage und Unentschieden

 

 

Spielberichte vom 19. und 20.03. 2016

 

 

 

Regionalliga Nord / 11. und 12. Spieltag: Erste Mannschaft erzielt auswärts nach deutlicher Niederlage immerhin noch Unentschieden

 

In der Poolbillard-Regionalliga musste die Erste Mannschaft des PBSC Wesel an diesem Wochenende zum nächsten Doppelspieltag erneut in den Norden reisen. Am Samstag ging es zunächst nach Hamburg, wo das Team beim Tabellenführer BC Queue Hamburg 2 ohne den an diesem Tag verhinderten Jörg Saborowski vor einer sehr schweren Aufgabe stand. Diese Befürchtungen sollten sich dann leider auch prompt bewahrheiten, da die Mannschaft eine deutliche 2:6 Niederlage einstecken musste. Entscheidend hierfür war der katastrophale Verlauf der Hinrunde, in der die vier Weseler Akteure ihren Gegenspielern viermal den Vortritt lassen mussten, so dass das Team bereits zu diesem Zeitpunkt beinahe aussichtslos mit 0:4 in Rückstand geriet. Als dann in der Rückrunde die beiden ersten Partien wiederum an den Gegner gingen, war die deutliche Niederlage der Mannschaft bereits zu diesem frühen Zeitpunkt endgültig besiegelt. Anschließend konnten dann zunächst Torben Kretzschmann im 9-Ball und abschließend Marcel Spann im 10-Ball mit ihren Siegen das Endergebnis zumindest noch halbwegs erträglich gestalten.

 

Am folgenden Tag stieß dann Jörg Saborowski wieder zur Mannschaft und das Team reiste weiter nach Itzehoe, wo das äußerst wichtige Spiel gegen den Tabellennachbarn und direkten Abstiegskonkurrenten PBC The Gamblers auf dem Programm stand. Nach dem deutlichen 6:2 im Hinspiel erhoffte man sich hier einen weiteren Sieg, um den Abstand auf diesen direkten Verfolger weiter auszubauen. Doch letztendlich erfüllten sich diese Erwartungen leider nicht, da es für das Team dieses Mal nur zu einem 4:4 Unentschieden reichte. Und dieses Ergebnis war für die Mannschaft deswegen umso ärgerlicher, als das in der Hinrunde Marcel Spann im 8-Ball, Torben Kretzschmann im 9-Ball und Jörg Saborowski im 10-Ball mit ihren Erfolgen einen deutlichen 3:1 Vorsprung für die Mannschaft herausgeschossen hatten und der erhoffte Sieg damit in greifbare Nähe gerückt war. Leider konnte das Team dann in der Rückrunde nicht mehr ganz an diese Leistung anknüpfen, da hier nur noch Marcel Spann im 9-Ball mit seinem zweiten Sieg an diesem Tag einen weiteren Zähler holen konnte, während die drei übrigen Begegnungen nur sehr knapp verloren gingen. Die Mannschaft musste somit am Ende mir nur einem Punkt aus diesem Wochenende im Gepäck und sicher etwas enttäuscht die Heimreise antreten. In der Tabelle fiel die Mannschaft dadurch erneut um einen Platz auf Rang fünf zurück, konnte jedoch ihren Vorsprung auf die Abstiegsränge von zwei Punkten halten und hat es damit am kommenden und finalen Doppelspieltag zu Hause selbst in der Hand, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen, was allerdings in den Begegnungen gegen den Tabellenzweiten und –dritten  sicherlich keine einfache Aufgabe werden dürfte.