Erste Mannschaft des PBSC Wesel landet gegen Münster in der Regionalliga nach Niederlage deutlichen Sieg

 

 

Spielberichte vom 16. und 17.01. 2016

 

 

 

Regionalliga Nord / 7. und 8. Spieltag: Erste Mannschaft erzielt im Nachbarschaftsduell gegen Münster nach knapper Auswärtsniederlage zu Hause deutlichen Sieg

 

Am vierten Doppelspieltag in der Poolbillard-Regionalliga an diesem Wochenende standen für die Erste Mannschaft des PBSC Wesel dieses Mal die beiden Nachbarschaftsduelle gegen den BSC Münster an, mit dem sich das Team bereits in der letzten Saison noch in der Oberliga bis zum letzten Spieltag einen hautengen Kampf um die Meisterschaft geliefert hatte. Und ausgerechnet in diesen beiden so wichtigen Spielen musste die Mannschaft auf einen ihrer wichtigsten Spieler verzichten, da Marcel Spann krankheitsbedingt nicht einsatzfähig war. So setzte es dann am Samstag, wo das Team zunächst auswärts in Münster antreten musste, auch prompt eine knappe 3:5 Niederlage. Ausschlaggebend hierfür war der sehr unglückliche Verlauf der Hinrunde, in der sämtliche Akteure ihren Gegenspielern aus Münster leider den Vortritt lassen mussten, wodurch das Team beinahe schon aussichtslos mit 0:4 ins Hintertreffen geriet. In der Rückrunde konnte sich die Mannschaft dann zwar deutlich steigern und durch Holger Gurzan im 14.1 endlos, den für Marcel Spann aus der zweiten Mannschaft eingesprungenen Frank Heun im 8-Ball sowie Jörg Saborowski im10-Ball noch einmal herankommen, jedoch letzten Endes die Niederlage nicht mehr verhindern.

 

Bereits am nächsten Vormittag traf man sich dann im Vereinsheim des PBSC Wesel zum Rückspiel, in dem die Mannschaft nun bereits unter einem gewissen Druck stand. Doch das Team hielt diesem Druck mehr als überzeugend stand und konnte mit einem deutlichen 6:2 Sieg nicht nur eindrucksvoll Revanche für die Niederlage vom Vortag nehmen, sondern auch den direkten Vergleich mit dem Nachbarn für sich entscheiden. In der Hinrunde drehte die Mannschaft bezüglich des Spielverlaufs dieses Mal den Spieß genau um und konnte durch Jörg Saborowski im 14.1 endlos, Holger Gurzan im 8-Ball, Frank Heun im 9-Ball und Torben Kretzschmann im 10-Ball sämtliche Partien für sich entscheiden und damit eine mehr als vorentscheidende 4:0 Führung herausschießen. Ebenfalls eine Parallele zum Vortag war dann die wesentlich ausgeglichenere Rückrunde, in der am Ende Holger Gurzan im 14.1 endlos und Torben Kretzschmann im 9-Ball mit ihrem jeweils zweiten Erfolg an diesem Tag den Sieg dann endgültig perfekt machen. Wie wichtig diese drei Punkte waren, zeigte sich dann auch beim abschließenden Blick auf die Tabelle, in der das Team gleich um zwei Plätze nach oben klettern konnte und nunmehr trotz Punktgleichheit aufgrund des besseren Partienverhältnisses vor Münster und Oldenburg auf Rang drei liegt.