Erste Mannschaft des PBSC Wesel in der Regionalliga mit Sieg und Niederlage

 

 

Spielberichte vom 05. und 06.12. 2015

 

 

 

Regionalliga Nord / 5. und 6. Spieltag: Erste Mannschaft zu Hause nach zweitem Saisonsieg gegen Tabellenführer knapp unterlegen

 

Am dritten Doppelspieltag in der Poolbillard-Regionalliga an diesem Wochenende trat die Erste Mannschaft des PBSC Wesel erneut an heimischen Tischen an, wobei es am Ende zunächst einen in dieser Höhe nicht unbedingt erwarteten Sieg sowie eine ebenso knappe wie durchaus einkalkulierte Niederlage gab. Am Samstag empfing die Mannschaft zunächst den Tabellenvierten PBC The Gamblers aus Itzehoe, gegen den ein Punktgewinn zwar insgeheim durchaus erhofft, jedoch nicht unbedingt fest eingeplant war. Umso größer war dann die Freude, als sich das Team deutlich und in dieser Höhe nicht unbedingt erwartet mit 6:2 durchsetzen konnte. Wie auch schon beim ersten Saisonsieg am vergangenen Spieltag legte die Mannschaft den Grundstein hierfür bereits in der Hinrunde, in der sie durch Holger Gurzan im 14.1 endlos, Marcel Spann im 8-Ball, Torben Kretzschmann im 9-Ball und Jörg Saborowski im 10-Ball sämtliche Partien für sich entscheiden und damit erneut eine mehr als vorentscheidende 4:0 Führung herausspielen konnte. Kurzes Zittern kam dann noch einmal in der Rückrunde auf, in der zunächst zwei Partien an den Gegner gingen und auch die beiden anderen Spiele sehr eng und ausgeglichen verliefen. Letztendlich konnten jedoch Jörg Saborowski im 14.1 endlos und Torben Kretzschmann im10-Ball mit ihrem jeweils zweiten Erfolg an diesem Tag den ersehnten Erfolg endgültig in trockene Tücher bringen.

 

Und dieser Sieg war auch umso wichtiger, als das am folgenden Tag im nächsten Heimspiel der ungeschlagene Tabellenführer BC Queue Hamburg 2 in das Vereinsheim in der Fusternberger Straße kam. Da hier ein Punktgewinn von vorne herein sicher nicht unbedingt erwartet werden konnte, konnte die Mannschaft hier nun relativ befreit aufspielen. Und tatsächlich deutete sich dann in der Hinrunde eine Überraschung an, da das Team durch die Erfolge von Marcel Spann im 8-Ball sowie Jörg Saborowski im 10-Ball und somit einem 2:2 Unentschieden die Begegnung ausgeglichen gestalten konnte. Auch in der Rückrunde konnte man diesen Trend zunächst fortsetzen, da Holger Gurzan mit seinem Erfolg im 8-Ball die Mannschaft weiterhin im Spiel halten konnte und auch Marcel Spann im 9-Ball ganz dicht vor einem weiteren Sieg stand. Als er dann jedoch leider sehr knapp unterlegen war und auch die beiden restlichen Partien an den Gast gingen, musste sich das Team am Ende doch noch knapp und sicherlich auch etwas unglücklich mit 3:5 geschlagen geben. In der Tabelle konnte sich die Mannschaft durch den dreifachen Punktgewinn am Tag zuvor dennoch weitere Luft nach unten verschaffen und sich um einen Rang vom sechsten auf den fünften Platz verbessern.